3.Bundesweite Kolping-Bikertreffen in Beindersheim - Kolpingsfamilie Beindersheim

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

3.Bundesweite Kolping-Bikertreffen in Beindersheim

Archiv 2003 Einzelseiten

19.07.2003
Ein ungewohntes Bild bot sich der katholischen Kirchengemeinde beim Vorabendgottesdienst am 19.Juli in Beindersheim bei Frankenthal. Vor der Kirche standen über 80 Motorräder aus 28 Kolpingsfamilien die aus dem gesamten Bundesgebiet angereist waren. Verantwortlich hierfür war die Kolpingsfamilie Beindersheim, die zum 3.bundesweitem Kolping-Bikertreffen in die Diözese Speyer eingeladen hatte.

Dem Gottesdienst ging eine gemeinsame Ausfahrt zum Kaiser - und Mariendom in Speyer voraus, bei der die Kolpingbiker etwas über die Geschichte dieses monumentalen Gotteshauses erfuhren. Nach der Rückkehr luden die katholischen Bastelfrauen zu Kaffee und Kuchen ins kath. Pfarrheim ein. Gleich drei Geistliche sorgten für einen festlichen Gottesdienst, der von der Gruppe "Regenbogen" musikalisch umrahmt wurde. Pfarrer Baldauf konnte den Diözesanpräses des Kolpingwerkes Speyer, Pfarrer Andreas König und seinen Mitbruder, den Diözesanpräses des Kolpingwerkes Hildesheim, Pfarrer Hans Günter Sorge begrüßen.
Präses Sorge, selbst begeisterte Motorradfahrer hielt die Predigt in der er besonders auf die Aussage "oben mit" einging. "Oben mit" was den unverzichtbaren Gebrauch eines Schutzhelmes betrifft, aber auch "oben mit" was das Vertrauen und die führende und schützende Hand unseres Vaters im Himmel angeht.
Nach dem Reisesegen und der Motorradsegnung fuhr die Gruppe zum Festplatz. Den Pokal für die weiteste Anreise konnte Thomas Frölke von der Kolpingsfamilie Bitterfeld ((469 km) ergattern. Die größte Gruppe wurde von der Kolpingsfamilie Jügesheim gestellt. Auch sie erhielten aus den Händen von Alexandra Mohr und Matthias Raab einen Glaspokal der von Bürgermeister und Kolpingbruder Benno Haas gestiftet wurde.
Gesellige Stunden am Lagerfeuer- bis in den frühen Morgen- folgten dann auf dem Festgelände. Hier wurde nicht nur über Motorräder diskutiert sondern auch über die Situationen der einzelnen Kolpingsfamilien.
Besonders die Freunde der Kolpingsfamilie Köln-Brück überzeugten mit ihren spontanen Liedereinlagen.
Es war eine mehr als gelungene Veranstaltung, bei der sich die Kolpingsfamilie als sehr guter Gastgeber und Repräsentant der Diözese Speyer beweisen durfte.
Im nächsten Jahr wird die Kolpingsfamilie Schwäbisch Gmünd am 12.Juni dieses Treffen ausrichten.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü